top of page

Die Stadt der Kirchen

Aktualisiert: 22. Jan. 2023

Was kommt Ihnen als Erstes in den Sinn, wenn Sie an Sakralbauten denken?

Rom? Venedig? Paris oder Mailand? Wie schön, dass Geschichte und Architektur oft an Orten zu finden sind, an denen Sie nicht unbedingt erwartet werden.


Gerade jetzt in der vorweihnachtlichen Adventszeit üben kirchliche Bauten auf viele von uns eine wahre Anziehungskraft aus. Sei es die magische Stimmung bei Kerzenschein in den Abendstunden, der Klang weihnachtlicher Gesänge in alt-ehrwürdigen Gemäuern oder die Ehrfurcht bei der Erinnerung an die Mitternachtsmette vor vielen Jahren im Kreis der Familie.


Wahrscheinlich kommt Ihnen bei dem Gedanken an ebendiese Kirchen nicht Würzburg in den Sinn. Woher auch; ist die fränkische Mainmetropole doch vielmehr für ihr mildes Klima, Weine aus Steillagen und ihre historische Architektur bekannt. Doch manchmal finden sich im Leben Dinge genau dort, wo man sie am wenigstens erwartet. Trotz ihrer beschaulichen Fläche von "nur" knapp 90 Quadratkilometer finden sich in Würzburg fast 60 Kirchen, weshalb die Stadt auch gerne als "Stadt der Kirchen" bezeichnet wird.


All diese Kirchen bei nur einem Aufenthalt in Würzburg zu besichtigen ist demnach (fast) ein Ding der Unmöglichkeit. Wir empfehlen Ihnen daher bei Ihrem nächsten Besuch gerne unsere persönlichen Highlights. Zu den bekanntesten Bauten unserer Stadt zählen:

  • Dom St. Kilian

  • Neumünster Kirche

  • St. Burkard

  • Stift Haug

  • Hofkirche der Residenz

  • Marienkirche (Festung)

  • Das Käppele

  • Augustinerkirche

  • St. Peter und Paul

  • Neubaukirche

  • St. Stephan

  • Karmelitenkirche

  • Herz Jesu Kirche

  • Adalberokirche


Viel Spaß beim Entdecken dieser historischen Bauten, deren Mauern die ein oder andere Geschichte zu erzählen haben.





bottom of page